Tick-tack-tick-tack…

In kaum zwei Monaten fahren wir!

Und in mir kämpfen Vernunft, Organisation und Vorfreude nach der Hauptrolle:

Vernunft überlegt sich jede einzelne Möglichkeit, um Organisation einige weitere Listen abzugeben, obwohl sie schon vier am Laufen hat! Ja klar, Vernunft muss ja zur Ruhe kommen, indem sie mit allen Zufällen, die man sich vorstellen kann, vertraut wird – ganz egal, dass ihre Gegnerin Organisation unter Burnout leidet! Denn, naja, Abenteuer ist ja schön und gut, aber für Vernunft soll es ja nicht zu weit gehen! Vorfreude ihrerseits ist noch unauffällig, aber sobald Vernunft und Organisation still werden, kann ich sie spüren. Da, in meiner Brust, schlägt sie vorsichtig et lässt es in meinem Bauch ganz warm werden, wenn ich nachts (wegen Vernunft und Organisation) nicht schlafen kann, den roten Mond anschaue und dabei das Bellen des Fuchses in der Paarungszeit höre. Dann denke ich zum Beispiel an die schönen Sternenhimmel und an die wilden Tiere, die wir bestimmt haufenweise während der drei Frühlingsmonate unterwegs beobachten werden! Hoffentlich wird Vorfreude bald sicherer, denn sie zu spüren ist irgendwie angenehmer als Vernunft zuzuhören, wie sie Organisation befiehlt!

Aber bis dahin heißt es vorsehen, planen, Listen für den Umzug machen, die letzten Einladungen in den 8 restlichen Wochen unterbringen (Elinors 6. Geburtstag, Leyas fast 8. Geburtstag, so dass sie auch mit ihren Klassenkameraden feiern kann, die Abschiedsfeier…), realistisch genug abschätzen, was wir umziehen, was wir mitnehmen und was wir lieber da lassen würden, aber vielleicht nicht gut genug verkaufen werden, eine Umzugsauktion laufen lassen, einen Ort finden, um unseren Kram unterzubringen, falls das Schloss nicht rechtzeitig gekauft werden kann, eine Haushaltsauflösung in der Abwesenheitswoche der Kinder zu organisieren, um so viel wie möglich loszuwerden, das Nötige für die Reise zu kaufen… und ein wenig Zeit finden, uns auszuruhen und zu trainieren, damit Elinor am großen Tag voller Vertrauen auf ihr neues großes Fahrrad steigt!

Also selbst wenn Vorfreude bald sicherer wird, hat das Gespräch zwischen Vernunft und Organisation noch schöne Tage vor sich!