Étape 14 — Etappe 14

Niederhausbergen — Erstein: 38km
via Strasbourg et les institutions européennes, le parc de l’Orangerie, le Maquis et le magnifique canal du Rhin au Rhône // über Straßburg, die europäischen Einrichtungen, der Orangerie-Park, le Maquis und dem wunderbaren Rhein-Rhône-Kanal.

Une super journée à Strasbourg

Aujourd’hui, c’était une journée plaisir : découverte de Strasbourg pour les enfants avec Cathédrale, Petite France et son pont tournant, La Brasseur, Planetarium avec une intervention super autour du ciel de printemps (on a hâte d’observer les Lyrides !), et goûter / apéro avec de vieux amis à l’Orangerie. Que demander de plus !?

Heute war einfach ein gemütlicher Tag: Die Kinder haben Straßburg mit ihrem Dom, der Petite France und seiner Drehbrücke, dem Brasseur entdeckt. Wir waren dann im Planetarium für einen sehr interessanten Vortrag über den Frühlingshimmel (Wir freuen uns schon auf die nächsten Sternschuppen!). Zum Schluss ein Bierchen und etwas zum Knabbern mit alten Freunden im Park der Orangerie.

La journée ne s’annonçait pourtant pas que facile après une soirée très mouvementée et une nuit écourtée, l’obligation de faire assermenter la signature de papiers de notaires dans la journée (l’achat de Magny avance !)…

Der Tag schien zunächst erst gar nicht so gut anfangen zu wollen: schweres Einschlafen und kurze Nacht, Beglaubigung der Papiere für die Gründung der Gesellschaft (der Kauf des Schlosses rückt näher!) …

Mais tout nous a souri: le brasseur du Brasseur a expliqué son métier au enfants, dégustation d’orge malté et nous sommes même repartis avec de quoi semer dans le Beaujolais vert! La dame de la mairie de quartier nous a fait les tampons mais aussi scanné les papiers en échange du service rendu à un pauvre monsieur tombé devant la mairie: il est reparti avec un zoo sur les doigts : un pansement tigre, un panda, un autre oursons… 😉

Letztendlich aber hat der Tag uns seine Sonnenseite gezeigt: Der Brauer im Restaurant Le Brasseur hat den Kindern seinen Beruf erklärt und ihnen Gerstenmalz als Korn zum Probieren gegeben und sogar ein paar Körner Brauergerste mitgegeben, damit wir es im Beaujolais Vert pflanzen können. Die Angestellte im Rathaus hat uns die Stempel auf die Dokumente gedrückt, aber sie hat sie zusätzlich noch gescannt, während wir unsere Hilfe angeboten haben einen zuvor gefallenen Mann zu versorgen. Er ist mit einem Zoo auf seinem Finger gegangen: auf einem Pflaster war ein Tiger, auf einem anderen ein Panda, und noch einer mit Bärchen … 😉

Bref: Merci la vie ! So schön kann das Leben sein!

Étape 13 — Etappe 13

Rountzenheim — Niederhausbergen: 44 (quarante-quatre, vierundvierzig) km, davon // dont
– 38 km sur l’EuroVélo 15 mais // auf der EuroVelo 15, aber
– 30 km en bordure ou sur la route : à éviter absolument // neben oder auf der Straße: gar nicht zu empfehlen 😦
– 44 km sans tricher cette fois // diesmal ohne zu schummeln,
Repas pique-nique dans un petit coin de nature avec observation des petites bêtes. // Picknick zu Mittag auf einem Stückchen Wiese mit Beobachtung der Tierwelt.

La « Piste des Forts », des très fort(e)s même après cette piste d’effort.

NB: Adriel a donné ses premiers coups de pédales hier à Rountzenheim! Encore un peu d’entraînement et on sera cinq en selle.
PS: Adriel hat gestern zum ersten Mal in Rountzenheim in die Pedale getreten! Nicht mehr lange und wir sitzen alle fünf im Sattel!